0 * Jamilanda * Stimmen zum Buch

Haus in der Landwilde

  • So fühlt sich Jamilanda an: „Ich erschaffe die Realität. Traum, Phantasie und Realität verschmelzen. Drum gebeten, dran geglaubt, Augen aufgehalten und schon ist da, was die Gruppe benötigt. Ich bin mir der Auswirkung meiner Haltung bewusst und kann sie bewusst lenken. Mein Herz schwingt sooo schnell. Ich liebe die Welt. Das Dunkle bleibt mir fern…ich bin beschützt und verbunden. Voller Liebe…vielleicht bin ich noch nicht ganz da, aber auf dem Weg dahin. Es kann soviel entstehen, auserhalb der Matrix… ich kann mein inneres Licht manchmal leuchten sehen. Ich bin so verliebt in das Leben und möchte aufräumen, verbinden und erschaffen.“
  • Habe das Buch jetzt gerade fertig gelesen. Ich möchte in Jamilanda wohnen. Dieses Buch kommt meiner Meinung nach gleich nach der Buchreihe von Vladimir Megre ( Anastasie ein Mädchen aus der Taiga ) Von Herz zu Herz

Haus in der Landwilde 2

  • Jamilanda – Du hast mit dem Weitergeben all der Worte, all der Energien den Menschen ein so großes Geschenk gemacht. Sie können sich wieder „erinnern“ – es berührt auch mich. Ich danke dir von Herzen. Ich weiß, dass ich an so einem Platz, in so einer Zeit, wo diese Lebensqualität alles durchströmte, schon gewesen bin. Und es ist genau wie im Buch beschrieben, es ist nicht das Gerüst von modernen, innovativen Techniken und neuen Formen des Zusammenlebens, es ist noch etwas anderes…..etwas was tief in diesem Zusammensein der Grund, die Essenz dessen ist. Kaum in Worte zu bringen. Die Priester haben eine wertvolle Aufgabe. Ihr Wirken ist immens.
  • „Menschen, die mit all dem, was um uns herum geschieht, nicht mehr zufrieden sind und sich nach Frieden, einer gesunden Natur, einem gesunden Geist, sowie einer Harmonie zwischen Mensch und Natur sehnen, werden von dem Geist des Buches ergriffen werden oder sein. Aber es geht nicht nur darum, die aufgeführten Techniken, Methoden und Ressourcen anzuwenden und umzusetzen, sondern es geht um die Menschen, die in einer Gemeinde Jamilanda leben und Jamilanda erschaffen.
    Beim Lesen begegnete mir in Jamilanda keiner, der von Fanatismus, Wut und Anklagen geleitet gewesen war, sondern stets nur von der Liebe FÜR etwas. Für den Boden, für die Umwelt, für die nachhaltige Nutzung der Energie, für eine gute Erziehung unserer Kinder, für die Stärkung der Region, des Handwerks usw. Genau das ist es, was mich fühlen ließ, zu Hause zu sein, was mich anspornte, dabei zu sein.
    Mir fällt auf, dass sich viele noch in der Wut und Anklage befinden, was alles schlecht ist. Die Liste dessen ist unendlich lang.
    Es ist aber eine Tatsache, dass wir uns in diesem Hier und Jetzt befinden und eben all diese Dinge vorfinden, die uns nicht mehr gefallen.
    Ich bin der festen Überzeugung, dass wir die Mißstände nur zu einem Jamilanda führen können, wenn wir es FÜR Jamilanda und in LIEBE tun. NUR die Energie der LIEBE FÜR Jamilanda und diesem gesellschaftlichen Miteinander wird mit der Zeit alles andere verschwinden lassen. Es braucht Zeit und dennoch entstehen schon jetzt in LIEBE so viele schöne neue Projekte, die mir Hoffnung machen und das Gefühl geben, dass wir schon in Jamilanda sind.
    Ich möchte daher jeden von Euch bitten, bei sich selbst zu überprüfen, von wie viel Wut und Anklage er/sie noch getrieben ist und ob nicht Stück für Stück davon in Liebe gewandelt werden kann. Wenn jeder von uns mit seinen Begabungen, Kontakten, seinem Wissen und seiner Begeisterung aus dem, was uns nicht mehr gefällt ein Jamilanda formt, wird das Schlechte automatisch für unsere Zukunft in Jamilanda transformiert,ohne dass wir ein böses Wort oder wütende Gedanken dafür brauchen.
    Ich liebe Jamilanda und diesen Geist mit all den Menschen, die darin leben und so freue ich mich auf Euch, wenn Ihr zahlreich dort ankommt!“
  • Über viele Tage bin ich eingetaucht in die Welt von Jamilanda um jetzt schlussendlich unsanft in meiner Realität wieder zu landen. Ich fühle mich ein wenig einsam. so als hätte ich meine Heimat verloren und weiß nicht recht, wie ich sie wiederfinden soll. Fast fühl ich mich im Stich gelassen mit so viel Sehnsucht im Herzen und ohne rechten Anhaltspunkt, wie´s jetzt weitergehen soll. Was bleibt ist ein großes Dankeschön für das Buch und ein kleiner Vorwurf, dass es doch “einstweilen” nur eine Geschichte ist.

Landliebe-

  • Danke für Deine Achtsamkeit, Dein bewusstes Sein, Dein „In der Mitte sein“, Deinen bemerkenswerten Gleichmut. In Deiner Umgebung, während der Lesung fühlte ich mich wieder wohl, erinnerte mich und tankte die nötige Kraft für die wichtigen Aufgaben, die die NEUE ZEIT einläuten. Dein neues Buch gibt dazu alle Hinweise zur Umsetzung. Ich sende Dir und uns Allen viel Liebe, Licht und Kraft …
  • Die Öko – intelligente, Ökoligente Lebenskunst, zu der Alander auch ein Netzwerk gegründet hat, ist die, in Romanform aufgearbeitete, neue Form des Zusammenlebens, geleitet von Mut, Achtsamkeit, Liebe und auch Wissen und Sinnvoller Arbeit. Die Umsetzung von lebensverstärkendem Bewusstsein gepaart mit dem heute bereits verfügbaren Know-How von Wissenschaft und Technik. Damit folgt der Autor großen Namen, wie Karasek, Alfred Kubin, aber auch Albert Schweitzer und seiner „ Ethik der Ehrfurcht vor dem Leben“. Und er geht zeitgemäß weiter, verlässt die Bewußtseinsebene der Dialektik in Richtung eines Integralen Bewusstseins, wie es von Ken Wilbur u.a. eingängig beschrieben wurde.
  • Die Reise des Umweltjournalisten Leander in eine deutsche Lebensgemeinschaft, die modernste wissenschaftliche und technische Möglichkeiten mit einer ökologisch Spirituellen Lebensweise zusammenführt, ist Gegenstand des Romans. Die Beschreibung einer Lebensqualität deren Verwirklichung auf der Entscheidung ruht, Bewusstsein und Wissen als zusammengehörig, ergänzend, und somit lebensfreundlich, zu erfahren. Vom entweder/oder zum UND. Die Karawane derer, die sich auf den Weg in die Ökoligente LebensArt gemacht haben und machen wollen, bewegt sich entschleunigt und mit der „Sanften Macht des Lächelns“.
  • Mikrokosmisch und mit wunderschöner Phantasie, aber auch Sammlerleidenschaft beseelt bringt dies (den Prozess der Synergie von Altem und Neuem in ein neues Gleichgewicht von Stadt und Dorf ) Alexander Baltosée in ein inspirierendes Bild einer Kleinstadt des dritten Jahrtausends, in der es mindestens so bunt zugeht, wie wir es von einer Metropole gewohnt sind. Inspiriert von Wissen und Können der ganzen Welt weben Menschen ein buntes Kleid des Lebens mit fantastischen Mustern voller Lebensfreude und Kreativität, und brauchen dazu doch nicht mehr als einige Quadratkilometer Raum. 
  • Lese seit einigen Tagen mit wachsendem Vergnügen das Buch „Jamilanda – die Öko-ligente Lebensart“ von Alexander Baltosee. Alexander hat mir gleichsam und ohne meine Ideen zu kennen große Teile meines Global Villages – Buchs abgenommen und ich bin ihm für diese Arbeit sehr dankbar…Es gibt im Buch ein Kapitel über „Avicenna“- das Gesundungshaus, das mich an alte Pläne von mir und Freunden zur Theorie der Gesundungshäuser in den Globalen Dörfern  erinnert. Dieses Kapitel ist sehr liebevoll aber auch mit großem Engagement und Eifer geschrieben und ich kann es nur weiterempfehlen…Am besten sollte man jedem Bewohner von Oberwölbling ein Jamilanda Buch schenken, das wäre die beste Zukunftsinvestition die ich mir vorstellen kann. Wenn diese Idee einmal ins Laufen gekommen ist, kann sie niemand mehr aufhalten!

Saftige Wiesen

  • Ich lese es (das Buch) gerade und kann nur sagen, dass Alander darin unser aller Traum, wie wir leben möchten, beschreibt. Jeder Mensch sollte es lesen und dann müssen wir es nur noch TUN 😉 Dieses Buch kann die Welt verändern.
  • Ich habe „Jamilanda“ fertig gelesen und bin sehr beeindruckt. Dein Buch ist so reichhaltig an Informationen und Wissen…Allerdings wirft das Buch viele Fragen bei mir auf und ich denke mir … „Alander kann mich doch damit nicht allein lassen! Wer beantwortet nun meine ganzen Fragen“?  Dein Buch hat mich sehr berührt, Deine schönen Worte, die Du auswählst, um all die Schönheit in unserem Leben zu beschreiben und dem Leser nahe zu bringen. Besonders hat mich die Liebe zwischen Elissa und Leander berührt, aber auch all diese warmherzigen kreativen Menschen, die Leander auf seiner Reise getroffen hat und ihn auf seinem Weg der Erleuchtung begleitet haben. 
  • Ich lese jeden Tag ein paar Seiten … für die Zeit leb ich dann einfach woanders 🙂 es ist einfach so schön lebenswert dort 🙂 das ist meine tägliche Entspannungsoase 🙂
  • Ökoligente Lebensart. Im wahrsten Sinne des Wortes beschreibt der Autor in diesem kurzweiligen, visionären Buch über die Entdeckung einer komplett ökologisch, künstlerisch, pädagogisch, wirtschaftlich-fair, handwerklich und spirituell ganzheitlich umgebaute Region inmitten von Deutschland nahe Kassel. Es spielt in der Jetzt-Zeit – aber leider gibt es diesen Traum von einem Ort zum Leben bisher nur in Fragmenten, auf der ganzen Welt verteilt. Der Autor hat seine jahrzehntelangen Erfahrungen in Gemeinschaft positiv verarbeitet. Ich bin tief beeindruckt, wie er auch schwierige Erfahrungen zu einer sehr umfassenden, positiven, aufbauenden und ermutigenden Gesamtvision formuliert hat, dass die Inspiration für den ökoligenten Umbau einer ganzen Region nur so sprüht und funkelt… Mögen sich sehr viele Menschen aus allen Berufen, Altersklassen etc. anregen lassen, über ihren Tellerrand zu blicken und gemeinschaftliche, wegweisende Experimente und Lebensorte zu schaffen, bzw. umzugestalten – in wirklich heilsame und ganzheitlich nährende Heil-Orte.
  • Es lohnt sich wirklich, das Buch zu lesen. Für alle, die sich dafür interessieren, welche realen Alternativen es gibt, um aktuellen Problemen der Gesellschaft zu begegnen – von der Umwelt bis zu neuen Währungsformen. Das Ganze eingebettet in einen stimmungsvollen Roman. Sehr zu empfehlen.
  • Gratulation – ich „verschlinge“ es gerade und bin restlos begeistert von der mehr als eindrücklichen Fülle an Vision, Klarheit und Inspiration, die du hier bietest.
  • DANKEEE – so genial schön geschrieben.. bin sehr berührt… und danke auch für die Widmung.. ein Juwel.. möchte es ganz vielen Menschen mit auf den Weg geben und bin definitiv dabei, es mit in Deutschland zu „erden“ .. das ist es, was wir brauchen.. u. ich habe auch neue MitstreiterInnen für unser Projekt gefunden…möge ein Bestseller draus werden und die Buchmesse es registrieren…

Jamilanda 01

  • Ich verneige mich vor dir und deiner Gabe. Du hast so ne schöne Ausdrucksform in deinen Worten. Du hast eine wahre Begabung zum Schreiben. Ich konnte mich so gut hineinfühlen und die Bilder in meinem Kopf entstehen lassen. Ich wollt am liebsten selbst dort leben. Weg vom Druck und Stress. Normalerweise lese ich keine Romane.Aber ich glaub bei deinem werde ich schwach.
  • Lasst uns den Platz für unsere TraumLebensArt finden…!Vielleicht hier im Werra-Meißner-Kreis am Hohen Meißner? 😉
  • Es ist schön, all die Weisheiten und das bereits vorhandenen Wissen gebündelt in Händen zu halten. Ganz besonders angetan war ich von der Währung „Wyrd“. Dass jeder mit der Zeit bezahlt, die er dem WIR gewidmet hat. Ich finde das total klasse!!! Da kann doch wirklich JEDER einen Beitrag leisten! Beim Vorlesen, Spazierengehen, Einkaufen, oder was auch immer. Da gibt es bestimmt unzählige Möglichkeiten! So kommt man auch vom Sozialmissbrauch weg. Und die Menschen würden sich besser fühlen, weil das, was sie tun auch anerkannt wird, egal ob sie studiert haben, oder nicht…Na ja, auf jeden Fall trägt Dein Buch dazu bei, dass die Menschen darüber nachdenken und sehen, es ist auch anders möglich.
  • Wie schön wird es, wenn sich so eine Kommune aufbauen ließe, die dann wächst, bis auf der ganzen Welt mehrere solcher Oasen zu einer werden…….Im Moment sind solche Träume mein Rettungsanker.
  • Deine Vision ist das Paradies, von dem alle träumen. Du bist ein Schön -und Freigeist. Ich wünsche mir, dass Jamilanda bald geboren wird.
  • Es ist wunderschön, dass es Menschen wie Dich gibt, die diese Visionen haben und diese auch in so lebensnahe Worte fassen können. Würde jeder Mensch auch nur ein winziges Stück so denken und fühlen wie Du, wäre Jamilanda schon bald keine Vision mehr.
  •  Wie gerne würde ich in dieser Welt leben !!! Mir ist beim Lesen das Herz aufgegangen, GENAU SO und nicht anders sollte es sein !!!
  • Bin ganz fasziniert von Deinem Roman… sehr schön geschrieben… anfangs dachte ich nur…’ja!!! Wo ist dieser Ort??? … Da will ich hin…Tolle Spannung und wunderbare Energie.
  • Ich bin tief berührt von Deinem Bericht, eine wundervolle Idee. Da kommt Sehnsucht auf, diesen Ort zu sehen, zu fühlen und zu erleben. wow, hab’s fast geglaubt. Ich kann es gut visionieren. Danke für das Teilhaben-Lassen.

Edertal Böhne - Spätsommer 08

  • Was für eine reiche Phantasie, was für eine große Sehnsucht nach Frieden und Schönheit spricht aus diesem Text! Dein Text liest sich gut, zieht den Leser in seinen Bann, ist sehr emotional und berührt.
  • Das ist Klasse! Hier sprudelt es aus allen Quellen.
  • Ich finde Deine Erzählweise richtig gut. Deine Sätze sind – wie soll ich sagen – alle irgendwie perfekt. Ich lese einen Satz und muss – kann gar nicht anders – den nächsten lesen, weil sie so wunderbar ineinander fließen und ein Ganzes bilden.
  • Ich finde es eine tolle Idee, Dein Wissen über die verschiedenen ökologischen und gesellschaftlichen Alternativen in Form einer Geschichte zu integrieren und dem geneigten Leser schmackhaft darzubringen. Du bist ein Visionär ersten Ranges!  Deine wohlklingenden Formulierungen und Beschreibungen lassen einen sehnsüchtig mitschwelgen und die eigene Sehnsucht nach einer „idealen“ und menschlicheren Gesellschaft spüren.

Kirschblüte

  • Eine tiefe Sehnsucht, die schon lange in mir schlummert, wird nun ans Licht gebracht, lässt hoffen, dass sich alles doch noch zum Wohle der Erde wenden kann. Danke für den Hoffnungsschimmer, den du mit deinen wunderbaren und gefühlvollen Formulierungen in mir aufkeimen lässt. Möge dein Strahlen noch viele weitere Herzen erreichen. Mögen alle Menschen dies als Aufruf sehen, das Handeln jetzt einzuleiten. Ich bin berührt.
  • Ich habe mittlerweile die Hälfte Deines Scripts gelesen und ich finde toll, wie Du so vieles an altem Wissen zusammen sammelst und das in ein Projekt mit Menschen und ihren Bewusstseinslagen zusammenbaust. Jedenfalls hast Du dieses Buch superschön und leicht lesbar geschrieben.
  • Deine schöne Art Dich auszudrücken, all die Natur, Gebäude und Eindrücke in Jamilanda mit solch schönen Worten zu beschreiben, versetzen mich selbst nach Jamilanda. Gestern Abend durfte ich an einer Theatervorstellung beiwohnen und der „Tanz der Seelen“ hat mir die Tränen in die Augen getrieben so berührt war ich von diesem Kapitel. Sicherlich auch fasziniert durch die Liebe von Leander und Elissa. Es muss sich genauso anfühlen, wenn sich zwei Seelenpartner begegnen.                       Ich empfinde Dein Buch nicht nur als wegweisend und inspirierend, sondern auch als sehr lehrreich. Die vielen Links, die im Internet nachgeschaut werden können, habe ich sehr oft benutzt und dadurch sehr viel Wissen erworben. Ich danke Dir für dieses schöne Buch, es berührt mich sehr und wenn ich darin lese, empfinde ich eine angenehme Ruhe in mir und meine Ohren rauschen 🙂
  • Es ist unglaublich wie warm es mir ums Herz wird beim Lesen dieses Buches.Dann gehe ich in Berlin auf den Weihnachtsmarkt und all die schönen Inspirationen fallen zusammen wie ein Kartenhaus.Sollte irgendjemand mit so einem Projekt beginnen sagt Bescheid.ich glaube fest daran das es so werden kann.

Ich danke für die vielen berührenden Worte und gut gemeinten Wünsche und freue mich, mit dem Buch und seiner Vision Seelen an sich selbst erinnern zu können

Advertisements