Soziales Training

Herz 02


Wertschätzendes Miteinander

will trainiert sein

Was bringt uns in unseren zwischenmenschlichen Beziehungen weiter? Was ist es, was das *In-Gemeinschaft-Leben* lebbarer werden lässt, was uns in das Mitfühlen und in die Achtung führt, was uns in das bewusste, emotionale Verständnis für unsere Mitmenschen bringt?

Das Soziales Training kann uns bei der Antwort auf diese Fragen hilfreiche Hinweise geben. Es lehrt uns, wie wir Konflikte kreativ und für eine positive Entwicklung fördernd lösen können und Streits und Verschiedenheiten zu Herausforderungen und Bereicherungen werden lassen. Es hilft uns, Muster und Blockaden, die uns hindern, unser natürliches Potential zu leben, aufzulösen. Nicht mit einem Mal, sondern durch beständiges Training und einer verantwortungsvollen Selbstbetrachtung. So gelangen wir zu einem achtungsvollen Miteinander und sind nicht länger auf Energiespiele, insbesondere in Partnerschaften, angewiesen oder verstrickt.

Die Gewaltfreie, oder besser die Einfühlsame Kommunikation ist ein zentraler Schwerpunkt bei diesem Training. Es führt uns mehr und mehr zu einem wohlwollenden Miteinander – in Partnerschaft, Nachbarschaft und genauso in Gemeinschaften. Überall dort, wo Menschen im Alltag zusammenkommen und aus beliebigen Gründen den verbalen Austausch suchen.

Die Einfühlsame Kommunikation will vermeiden, in Gesprächen, insbesondere den kontroversen, das sogenannte „reptilische Gehirn“ zu aktivieren. Dies gehört zum ältesten Bereich unseres Gehirnes und hat eine ganz bestimmte Aufgabe: Das Individuum zu beschützen und gegen jeden Angriff zu verteidigen. Dafür entwickelt es raffinierte Strategien. Jeden Tag lernt es, frühzeitig Bedrohungen wahrzunehmen. Es reagiert instinktiv auf feinste Schwingungen von Aggressionen, die gegen das Individuum gerichtet sind. Die sozusagen seine Stellung und Existenz bedrohen. In der Kommunikation wird dieses Verteidigungs-Programm aktiviert durch „Du bist…“-Sätze (anstatt zu sagen, wie man gerade selbst empfindet), anschuldigende Vorwürfe und verletzende Unterstellungen. Das passiert uns allzu schnell. Da hilft nur bewusstes Wahrnehmen und bewusstes, wohlwollendes Anders-Verhalten. Spirituelle Praktiken können uns gerade in solchen Situationen helfen, bewusst auf die Herzebene umzuschalten.

Das reptilische Gehirn kennt nur eines: Verteidigung und Abwehr. Sobald diese Kraft aktiviert wird, ist eine konstruktive und verständnisvolle Kommunikation bereits völlig zusammengebrochen. Zwei Menschen reden nur noch in Monologen an sich vorbei und kämpfen darum, wer Recht hat und wer es besser weiß. Sei denn, sie schaffen es, die Regeln einer Einfühlsamen und Wertschätzenden Kommunikation einzuhalten. Sich selbst zuliebe und aus Respekt vor dem anderen.

Ein weiterer Schwerpunkt des Sozialen Trainings ist das Possibily Management. Das ist eine Art des Denkens, um physische, intellektuelle, emotionale und energetische Blockaden aufzulösen, die uns hindern, unser größt möglichstes inneres Potential der Selbstverwirklichung freizusetzen. Durch aufmerksame Selbstbeobachtung werden unbewusste Muster des Handelns und Reagierens aufgedeckt. Dadurch bekommen wir unser Schicksal selbst in die Hand und heilen alte, seelische Verwundungen. Das verändert den gesamten Umgang mit uns selbst und in dessen Folge unsere Beziehungen zu den Mitmenschen. Possibility Management trainiert darin, wie man für das, was möglich ist, Verantwortung übernehmen kann.

Die Ökoligente Bibliothek hat einige wertvolle Hinweise zusammengetragen, wie wir unser Selbst und unser Soziales Miteinander, durch eine respektvolle Art des Kommunizierens, liebevoller und damit friedfertiger gestalten können. Einige davon will ich hier zum Besten geben:


Gewaltfreie Kommunikation

Einführung und Vortrag von Klaus-Dieter Gens – beides darf laut Autor heruntergeladen und – inkl. Titelseite und Fußzeile – verschenkt werden!

https://ssl-id.de/gewaltfreiforum.de/artikel.php?includ=artikel/artikelinfo.php

Einfühlsames Zuhören – Commpassionate Listening

http://www.klausjuergenbecker.de/fileadmin/klausjuergenbecker.de/upload/Downloads/CL_Einfuehlsames_Zuhoeren_ex_GfK_Seminar.pdf

Heilsame Kommunikation

http://heilsame-informationen.de/tag/kommunikation/

Hier geht es um Methoden, kreativ und effektiv miteinander zu kommunizieren, um Lösungen und Wege für Projekt-Ideen zu finden: * http://www.partizipation.at

Achtsamkeit und Mitgefühl

http://www.connection.de/index.php/lebenskunst/1770-achtsamkeit-und-mitgefuehl

Emotionale Kompetenz

http://wege-zur-emotionalen-kompetenz.de/

http://www.emotionalekompetenz.net/Microsoft%20Word%20-%20Skript%20EmLit%2010-02.pdf

Achtsamkeitsmeditation verändert Hirnstruktur innerhalb von acht Wochen:

http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2011/01/achtsamkeitsmeditation-verandert.html

Welche Hinweise, Praktiken und Texte für ein bewusster und wertschätzendes Miteinander in Beziehungen jegweder Art kennst DU?

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s